Daniel „Rudy“ Rüttiger: Männliches Vorbild

Daniel

Seine Vorbildmerkmale

Daniel


Daniel 'Rudy' Ruettiger, das Thema des beliebten Films 'Rudy' mit Sean Astin, bietet modernen Männern Unterricht über die 4 Cs, nach denen er lebt - Engagement, Charakter, Mut und Beitrag.

Engagement - Obwohl Rudy immer wieder gesagt wurde, dass er aufgrund seiner schlechten Noten niemals als Notre Dame-Student akzeptiert werden könne (geschweige denn aufgrund seiner geringen Größe Mitglied der Fußballmannschaft werden), ließ er sich von niemandem oder irgendetwas davon abhalten, etwas zu erreichen sein Traum.

Am Ende gelang es ihm und er zeigte der Welt und anderen Männern, dass Ihr Leben in Ihren Händen liegt und Sie erreichen können, wovon Sie träumen, egal welche Einschränkungen andere Ihnen auferlegen.

Charakter - Rudys Träume endeten nicht auf dem Fußballplatz in Notre Dame. Er glaubte, dass seine Geschichte andere inspirieren könnte, also arbeitete er ein Jahrzehnt lang, um zu erfahren, was er über das Filmgeschäft wissen musste, klopfte an Türen und erzählte seine Geschichte, bis Hollywood einen Film über sein Leben drehte.


Mut - Rudy Rüttiger war hunderte Male auf dem Fußballplatz buchstäblich niedergeschlagen worden und hatte ihn blutig und verletzt zurückgelassen. Doch jedes Mal wurde er niedergeschlagen - oft von viel größeren Spieler - Er stand immer wieder auf und wehrte sich. Dies ist ein klares Beispiel dafür, dass Sie 'physisch' kein großer Mann sein müssen sei ein Alpha-Mann .

Beitrag - Rudy hilft anderen weiterhin durch seine Reden, Schulungsseminare, Interviews und Stipendienprogramme, ihre Ziele zu erreichen.


[tab: Seine Geschichte]

Die meisten Männer, die den Film „Rudy“ mit Sean Astin gesehen haben, denken, dass Daniel „Rudy“ Rüttiger aufgrund der Geschichte, die im Film über ihn erzählt wurde, ein großartiges Vorbild ist… aber sie wären nur teilweise richtig.

Rudy Rüttiger hat sein Leben darauf verwendet, der beste Mann zu sein, der er sein kann, und diese Verfolgung hörte nicht auf, nachdem ihn seine Teamkollegen nach seinem Sieg bei Notre Dame vom Feld getragen hatten.


Der Film „Rudy“ zeigt das Leben von Daniel „Rudy“ Rüttiger und wie er als drittes Kind von 14 Jahren in einer Familie mit niedrigem mittlerem Einkommen aufwuchs.

Es zeigt, dass Rudy ein unterdurchschnittlicher Schüler war, der die High School verließ, beim Militär diente und dann in einem Arbeiterjob zur Arbeit ging. Als jedoch ein Arbeitsunfall seinen besten Freund tötete, begann Rudy, sein Leben neu zu bewerten und beschloss, alles zu tun, um endlich seine Lebensziele zu erreichen.

Das, was Rudy am meisten wollte, war, die Universität Notre Dame zu besuchen und in ihrer Fußballmannschaft zu spielen. Seine akademische Geschichte würde ihn jedoch nicht dazu befähigen, die hohen schulischen Standards von Notre Dame zu erfüllen. Tatsächlich war er kaum in der Lage, ein örtliches Junior College zu besuchen.

Trotz fast aller, die versuchen, ihn von seiner Verfolgung abzubringen; Er versuchte weiterhin, in Notre Dame aufgenommen zu werden.


Seine schlechten Noten waren nicht, weil Rudy nicht schlau war; Es war, weil er eine Lernschwäche hatte, die erst entdeckt wurde, nachdem er im Junior College getestet wurde. Nachdem er das Problem verstanden hatte, arbeitete Rudy mit Tutoren und Fachleuten zusammen, um sich über seine Legasthenie (eine beherrschbare, aber derzeit unheilbare Lernschwäche) zu erheben und sich zu einem lebensfähigeren Kandidaten für die angesehene Universität zu machen.

Mit großer Entschlossenheit verbesserte er seine Noten, fügte seinem Lebenslauf gemeinnützige Arbeit hinzu und bewarb sich weiterhin bei Notre Dame, bis er schließlich in seinem Juniorjahr als Student aufgenommen wurde.

Unabhängig davon, ob Ihre Lebensprobleme von Ihnen selbst verursacht wurden oder Umstände waren, die außerhalb Ihrer Kontrolle lagen, können Sie Ihre Vergangenheit nicht ändern. Aber mit Zuversicht, Engagement, Charakter, Mut und Beitrag können Sie Ihre Zukunft ändern, wenn Sie es dringend genug wollen und bereit sind, hart genug zu arbeiten, um diese Änderungen vorzunehmen. Schauen Sie sich Rudy als klassisches Beispiel dafür an.

Als Student in Notre Dame aufgenommen zu werden, war nur ein Teil von Rudys Traum. Er und seine Familie waren lebenslange Fans der Notre Dame-Fußballmannschaft und es war Rudys größter Wunsch, für die 'Fighting Irish' zu spielen. Aber mit 5'7 und 185 lbs. War Rudy im Vergleich zu den anderen Fußballspielern winzig. Dennoch, als sie offene Testfahrten hatten, gab Rudy sein Bestes, um zu zeigen, dass er eine Bereicherung für das Team sein könnte.

Seine Entschlossenheit, Ausdauer und sein „Herz“ überzeugten schließlich die Trainer und sie stimmten zu, Rudy als Teil des Trainingsteams des Teams zuzulassen. Kurz gesagt, er war oft ein menschlicher Tackle Dummy, der immer wieder getroffen wurde und ihn verletzt und geschlagen zurückließ, aber er gab nie auf. Er war der Meinung, dass es sein Beitrag im Trainingsteam war, der es den Uni-Spielern ermöglichte, in den echten Spielen ihr Bestes zu geben.

Trotz der Darstellung in dem Film, in dem Cheftrainer Dan Devine von anderen Teammitgliedern dramatisch überredet werden musste, Rudy anzuziehen, sagte Coach Devine, er habe immer geplant, Rudy im letzten Spiel auf das Feld laufen zu lassen, wenn auch nur, um darauf zu stehen die Seitenlinien.

Er wurde dann von einem der anderen Trainer ermutigt, Rudy tatsächlich im Spiel spielen zu lassen (der einzige Weg, wie er als offizielles Mitglied des Notre Dame-Teams anerkannt werden konnte). Und als Rudy die Gelegenheit bekam zu spielen, wusste er, dass sein Traum wahr wurde.

In den letzten 27 Sekunden des Spiels sammelte Rudy all seine Kraft und Entschlossenheit, packte den Georgia Tech Quarterback an und verhalf seinem Team zum Sieg.

Als er den Zweikampf machte und das Team gewann, wurde er unter dem Jubel von „Rudy! Rudy! ' Sein ehemaliger Teamkollege (der im Film nicht abgebildet ist), der legendäre Quarterback Joe Montana, sagte Jahre später in einem Interview: 'Oh, die Jungs sind einfach verrückt geworden. Ich meine, es war, als hätten wir fast die nationale Meisterschaft gewonnen. Ich meine, so ... wie aufgeregt waren alle für ihn. '

Doch nachdem Rudy vom Feld getragen worden war, erkannte er, dass er mit diesen erfüllten Träumen den nächsten Traum seines Lebens finden musste. Und dieser Traum war es, seine Geschichte im Film erzählen zu lassen.

Zu viele Männer haben nur ein oder zwei kurzfristige Ziele für ihr Leben, die sie verwirrt, verloren und depressiv machen, wenn sie sie erreichen.

Ob es geht ziehe ein Mädchen an, das du magst oder um für einen bestimmten Job eingestellt zu werden, hören sie auf zu träumen, sobald sie das erreicht haben, was sie sich vorgenommen haben, und geben es auf, im Leben noch mehr zu werden und zu erreichen.

Wenn Sie möchten, dass Ihr Leben einen wahren Sinn und ein wahres Glück hat, müssen Sie immer danach streben, es besser zu machen und mehr zu erreichen. Sie sollten sich immer bemühen, der beste Mann zu sein, der Sie für sich selbst, Ihre Familie, Ihre Frau und Ihre Gemeinde sein können, und sich niemals mit weniger zufrieden geben.

Er hatte keine Erfahrung im Filmgeschäft, war aber fest entschlossen, seine Geschichte auf der großen Leinwand zu sehen, und nutzte den Erfolg von Filmen wie „Rocky“ und „The Field of Dreams“ als Inspiration, um ihn voranzutreiben.

Rudy ging nach Los Angeles, hing dort, wo er Filmproduzenten hörte, las die Fachzeitschriften, vernetzte sich und erzählte seine Geschichte praktisch jedem, der zuhören würde. Während die Leute seine Geschichte mochten, würden sie sich größtenteils nie dazu verpflichten, einen Film darüber zu machen.

Jedes Mal, wenn er abgelehnt wurde, wurde er stärker und fokussierter und nach zehn Jahren der Ablehnung konnte er endlich einen Produzenten davon überzeugen, einen Film über seine Leistungen im Leben zu drehen. Es war dieselbe Hingabe und Verpflichtung, seinen Traum zu verwirklichen, in Notre Dame einzusteigen und für die „Fighting Irish“ zu spielen, die ihm schließlich wieder zum Erfolg verhalfen.

Was sind deine Träume? Wie viel Entschlossenheit müssen Sie haben, um zu sehen, wie sie wahr werden? Was sind Sie bereit, um Ihr Ziel zu erreichen? Wie schnell werden Sie aufgeben, wenn Sie nicht schnell Erfolg sehen? Wenn Sie ein Mann wie Rudy sind, werden Sie an sich glauben und wissen, dass Sie irgendwann Erfolg haben werden, indem Sie sich von nichts und niemandem davon abhalten lassen, dorthin zu gelangen, wo Sie sein möchten.

Mit dem Erfolg des Films „Rudy“, in dem es sowohl um Entschlossenheit und Inspiration als auch um Sport geht, erhielt der echte Rudy viel Aufmerksamkeit in den Medien und öffentliches Interesse.

Rudy verwandelte diese Möglichkeiten in ein Buch, eine Karriere als gut bezahlter Motivationsredner, und er startete ein Stiftungs- und Stipendienprogramm, um anderen wertvollen Personen zu helfen, ihre Träume zu verwirklichen. Heute inspiriert Rudy die Menschen überall, wo er hingeht.

Hier ist, was er über Träume zu sagen hatte und die Ausreden, die viele Männer geben, warum sie ihre Ziele nicht erreichen.

'Was wir wirklich sind reden Hier geht es um Engagement. Bis Sie sich zu Ihrem Traum verpflichten, ist es nicht wirklich ein Traum - es ist nur eine weitere Fantasie voller Ausreden. Fantasien werden nicht wahr, weil sie nicht real sind. Wir sind ihnen nicht verpflichtet. Wenn wir Verpflichtungen eingehen, beseitigen wir Ausreden und sie werden zu Träumen und Träume sind definitiv real. “

Seine Errungenschaften

  • Gründung der Rudy Foundation mit seiner Frau, um anderen jungen „Rudys“ zu helfen, ihre Ziele zu erreichen.
  • Ist der Autor von 'Rudys Lektionen für junge Champions'. Ein Teil des Verkaufs seines Buches geht an die Rudy Foundation und den Rebecca Wolfe Atkinson Fund for Diabetes.
  • Wirkte als technischer Berater für den Film 'Rudy' und tritt als Extra in einer Szene im Stadion hinter Ned Beatty auf, der als Rudys Vater besetzt wurde.
  • Wurde ins Weiße Haus eingeladen, um „Rudy“ mit Präsident Clinton, Colin Powell und Joe Montana zu sehen.
  • Reist als erfolgreicher Motivationsredner durch die USA und hat die Bühne oft mit dem ehemaligen Präsidenten George Bush, dem Super Bowl-Champion Joe Montana, dem inspirierenden Guru Zig Zigler, dem verstorbenen Schauspieler Christopher Reeve und anderen bemerkenswerten Männern geteilt.
  • Wurde vom Weißen Haus und Präsident George Bush geehrt, erhielt den Distinguished American Award, wurde mit Proklamationen aus zahlreichen US-Städten ausgezeichnet und in die National Speakers Hall of Fame aufgenommen.