John Walsh: Männliches Vorbild

John Walsh - Männliches Vorbild

Vorbildmerkmale

John Walsh - Männliches Vorbild


John Walsh nahm eine unaussprechliche Tragödie und verwandelte sie nach der Entführung und Ermordung seines kleinen Sohnes Adam in Hoffnung und Gerechtigkeit für andere. Wie er auf diesen lebensverändernden Weg reagierte, definiert Lehren aus Loyalität, Hingabe und Führung, aus denen viele moderne Männer lernen können.

Treu - Als es einige Medien- und öffentliche Kritik gab und sich unterhalten Aufgrund der elterlichen Verantwortungslosigkeit für Johns Frau Revé, die es dem sechsjährigen Adam erlaubte, in der Spielzeugabteilung eines Kaufhauses zu spielen, wo er entführt wurde, während sie kurz mehrere Gänge entfernt einkaufte, kam John schnell und öffentlich zur Verteidigung seiner Frau.

Familienmann - Das Aushalten dieser Art von Tragödie führt dazu, dass die überwiegende Mehrheit der Beziehungen und Ehen endet, weil sich das Paar nur auf ihre Trauer und ihren Verlust konzentrieren kann. Umgekehrt kamen sich John und seine Frau noch näher und entschieden sich für drei weitere geliebte Kinder.

Führer - Anstatt sich von seiner Trauer verschlucken zu lassen, wurde John stattdessen ein führender Aktivist für Veränderungen in Bezug auf die Menschenrechte vermisster und ausgebeuteter Kinder.


Zu jeder Zeit in irgendeiner Weise führend zu sein, ist eine von die vielen Persönlichkeitsmerkmale und Verhaltensweisen, die Frauen auf natürliche Weise anziehen . Sie müssen nicht der größte Anführer der Welt sein oder die Leute in der Umgebung beherrschen. Sie müssen nur die Bälle haben, um so oft wie möglich zu führen.



Emotionale Stärke - Obwohl es offensichtlich war, dass John und seine Frau verzweifelt nach ihrem Sohn suchten, hielt John sich emotional genug zusammen, um mit den Strafverfolgungsbehörden zusammenzuarbeiten, um ihnen die Hilfe zu geben, die sie brauchten, und verfolgte die Medien, um über die Geschichte zu berichten, damit sein Sohn gefunden werden konnte .


Seine Geschichte

John Walsh hat sich nie zum Ziel gesetzt, ein führender Menschenrechtsaktivist zu sein. Er war ein erfolgreicher Hotelentwickler der oberen Mittelklasse mit einer Karriere auf dem Vormarsch. Doch an einem schicksalhaften Tag im Juli 1981 wurde sein sechsjähriger Sohn Adam entführt und ermordet. An diesem Tag veränderte sich sein Leben für immer.

In einem ruhigen Vorort von Südflorida nahm John Walshs Frau Revé Adam mit auf einen kurzen Ausflug zu einem örtlichen Kaufhaus. Wie es in jenen unschuldigeren Zeiten bei Eltern und Kindern üblich war, erlaubte sie Adam, in der Spielzeugabteilung zu spielen, während sie einige Haushaltsgegenstände, die mehrere Gänge entfernt waren, kurz aufhob. Als sie einige Minuten später nach Adam suchte, war er verschwunden.


Die örtliche Polizeibehörde in Hollywood, Florida, trat sofort ein und suchte nach Adam und seinem Entführer. Da sie jedoch noch nie auf einen solchen Entführungsfall gestoßen waren, fehlten ihnen die erforderlichen Fähigkeiten und Ressourcen, um Adam zu finden.

John war nicht bereit, die Unerfahrenheit der örtlichen Strafverfolgungsbehörde die Suche behindern zu lassen. Er trat vor und nutzte all seine Schlagkraft mit einflussreichen Freunden und örtlichen Unternehmen, um Adam zu finden. Mit viel Anstoß von John wurde die Entführung von den lokalen Medien aufgegriffen und er drängte dann noch weiter, bis sie nationale Berichterstattung erhielt.

Zwei Wochen später, als John und seine Frau sich darauf vorbereiteten, in einer nationalen Talkshow am Morgen über die Entführung interviewt zu werden, wurde ihnen mitgeteilt, dass Adams abgetrennter Kopf mehr als hundert Meilen von seinem Haus entfernt gefunden worden war und der Trauerprozess von neuem begann .

Tausende von Briefen strömten in das Haus der Familie Walsh, zeigten Sympathie oder erzählten ihre eigene Geschichte von Verlust oder Entführung. Während John mit seiner Trauer kämpfte und beobachtete, wie sein florierendes Geschäft zu scheitern begann, begann seine Frau, die Briefe zu lesen, um sich zu trösten.


Sie erzählte John von den Briefen und dass es viele andere Entführungsopfer gab, deren Geschichten nicht erzählt wurden und dass sie jemanden wie John brauchten, um ihre Sache aufzugreifen.

John beschloss dann, sein Wissen zu erweitern und auf den politischen, Medien- und Strafverfolgungskontakten aufzubauen, die er bei der Suche nach Adam gewonnen hatte, um nicht nur weiterhin nach Adams Mörder zu suchen, sondern auch zu versuchen, anderen Familien zu helfen.

Er erkannte, dass zu viele Familien verzweifelt waren, aber nicht über seine Ressourcen oder innere Stärke verfügten, die John und seine Frau entwickelt hatten, um ihre Lieben zu finden. Er beschloss, sich zu engagieren und ihr Anwalt zu werden.

In der Garage ihres Hauses gründeten John und seine Frau das Adam Walsh Child Resource Center, eine gemeinnützige Organisation, die sich der Gesetzesreform widmet. Später arbeitete John mit dem NBC-Netzwerk zusammen, um Dokudramen über die Walsh-Geschichte zu produzieren - 'Adam' und einige Jahre später 'Adam: His Song Continues'.

Die Filme trugen dazu bei, die Öffentlichkeit für das weit verbreitete und wachsende Problem vermisster und ausgebeuteter Kinder zu sensibilisieren, und führten auch zu Gesetzesänderungen. Am Ende der Filme wurden Fotos von vermissten Kindern gezeigt und 66 von ihnen wurden von Zuschauern erkannt, die ihre Strafverfolgungsbehörden anriefen, und die vermissten Kinder wurden nach Hause zurückgebracht. Was für eine Leistung!

Die Bemühungen von John und seiner Frau in diesem Bereich haben dazu beigetragen, das Gesetz über vermisste Kinder von 1982 und das Gesetz über die Unterstützung von vermissten Kindern von 1984 zu verabschieden.

Mit dem letztgenannten Gesetz wurde das Nationale Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder gegründet, das eine gebührenfreie Hotline unterhält, um vermisste oder ausgebeutete Kinder oder die Sichtung eines verlorenen / entführten Kindes zu melden. Das Adam Walsh Child Resource Center fusionierte schließlich mit dem Nationalen Zentrum für vermisste und ausgebeutete Kinder, in dem John Mitglied des Board of Directors ist.

Wenn Sie eine Sache haben, für die Sie eine Leidenschaft haben, lassen Sie Ihre Stimme nicht an der Wahlkabine enden und denken Sie nicht, dass Sie als Einzelperson machtlos sind. Besuchen Sie Ihre lokalen Vertreter, starten Sie öffentliche Kampagnen und tun Sie alles, um Änderungen an den Dingen vorzunehmen, von denen Sie glauben, dass sie reformiert werden müssen.

Johns proaktive Haltung und seine Kampagne, Familien wie seiner zu helfen, gaben ihm viel Aufmerksamkeit in den nationalen Medien und als ABC plante, 'Amerikas meistgesuchte' zu produzieren, um Kriminelle und vermisste Personen zu finden, suchten sie John Walsh als ihren Gastgeber.

Mit John an der Spitze der hoch bewerteten Show wurden mehr als 1.100 internationale Kriminelle aus mehr als 35 Ländern vor Gericht gestellt und mehr als 50 Kinder mit ihren Familien wiedervereinigt. John und die Show haben jedoch noch mehr erreicht.

Aufgrund der Medienberichterstattung, die John erhielt, und der öffentlichen Kampagnen, mit denen er begann, Opfern zu helfen, ihre Angreifer zu bestrafen und andere Kinderräuber vor Gericht zu stellen, wurden strengere Gesetzgebungsakte verabschiedet und gesetzlich unterzeichnet. Die Welt ist aufgrund seiner Bemühungen sicherer geworden, weil Länder auf der ganzen Welt dem Beispiel folgen, was John in Amerika erreicht hat.

John hat auch Pläne erstellt, um Strafverfolgungsbehörden im In- und Ausland bei der Zusammenarbeit zu unterstützen, um Kriminelle zu verhaften und vermisste Kinder zu finden.

25 Jahre vor Adams Entführung unterzeichnete der damalige Präsident George W. Bush bei einer Zeremonie im Weißen Haus, an der John und seine Familie teilnahmen, das härteste Gesetz der Geschichte, das darauf abzielte, verurteilte Sexualstraftäter aufzuspüren und festzunehmen, die nach ihrem Gefängnis verschwunden sind Veröffentlichung - das Adam Walsh-Gesetz zum Schutz und zur Sicherheit von Kindern - in das Gesetz.

John hat drei Bücher geschrieben, ist einer der am höchsten dekorierten Bürger, die jemals von Strafverfolgungsbehörden geehrt wurden, und kämpft weiterhin dafür, Gerechtigkeit für vermisste und ausgebeutete Kinder und Erwachsene auf der ganzen Welt zu finden.

Erfolge

  • Hat drei Bestseller geschrieben: 'Tränen der Wut: Vom trauernden Vater zum Kreuzfahrer für Gerechtigkeit: Die unerzählte Geschichte des Adam Walsh-Falls', 'Keine Gnade' und 'Öffentliche Feinde', die über die Geschichte seiner Familie und die härtesten sprechen 'Amerikas meistgesuchte' Fälle, an denen er gearbeitet hat.
  • Fünfmal von vier US-Präsidenten für seine Arbeit in der Strafjustiz und für den Kampf für strengere Gesetze zur Anwaltschaft von Kindern geehrt.
  • Von zahlreichen Strafverfolgungsbehörden auf der ganzen Welt zum „Mann des Jahres“ ernannt, darunter das US-amerikanische Marschallamt und das FBI, zitierte er seine Arbeit zur Verabschiedung strengerer Gesetze und seine Hilfe bei der Festnahme von Kriminellen.
  • Benannt als ehrenamtlicher US-Marschall. Dies ist insofern eine besondere Leistung, als er erst der dritte Bürger ohne Strafverfolgungsbehörden in der über 200-jährigen Geschichte der Agentur ist, der eine solche Auszeichnung erhalten hat.